Filmkritik: After Passion

Filmkritik:
After Passion

Elf Jahre nach “Twilight” erobert eine neue Liebesgeschichte die Kinosäle – “After Passion”. Die Verfilmung des Beststellers von Anna Tood mit Josephine Langdorf und Hero Fiennes Tiffin wird die Herzen der Teens im Sturm erobern. Ob er jedoch auch ein älteres Publikum erreichen wird, ist fraglich.

3 von 5 Popcorntüten

Die Handlung von “After Passion”

Tessa Young (Josephine Langford) ist ein braves Mädchen, wie es im Buche steht. Klug, wohlerzogen und mit klaren Plänen für die Zukunft. Als sie ans College kommt, lernt sie den Bad Boy Hardin Scott (Hero Fiennes Tiffin) kennen, der sie wie magisch anzieht. Düster, unverschämt, unberechenbar und verdammt sexy – er verkörpert all das, was sie nicht sein will. Hals über Kopf verliebt sie sich und je mehr sie ihm verfällt, desto mehr wird ihr klar: Sie wird selbst nie wieder die sein, die sie einmal sein wollte.

After Passion ab 11. April 2019 im Kino

Mein Fazit

“After Passion” basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Anna Todd {Affiliate}. Todd hat mit ihrer Geschichte als Fan-Fiction über die Band “One Direction” auf der E-Book-Plattform Wattpad angefangen und mit 1,5 Milliarden nicht nur einen Rekord aufgestellt, sondern auch die Seite gelegentlich zum Absturz gebracht hat. 2014 wurde die Geschichte schließlich erstmals als Printedition veröffentlicht und wurde seither mehr als 11 Millionen mal verkauft und in über 30 Sprachen übersetzt. Die Filmversion von Todds Geschichte soll nunmehr nicht nur die AFTERnators, sondern ein breiteres Publikum ansprechen.

Das “Twilight” von 2019

Die Geschichte von “After Passion” ist nicht wirklich neu oder originell. Das unschuldige Mädchen vom Lande verliebt sich in den wohlhabenden Bad Boy. Eine Story, die wir so, oder so ähnlich schon zigmal gelesen und auf der Leinwand gesehen haben. Doch für die Jugend von heute, könnte sich “After Passion” zum neuen “Twilight” entwickeln. Ich selbst kann mich erinnern, wie wir 12- bis 14-jährigen Mädchen unsere Liebesromane untereinander ausgetauscht haben und darüber diskutiert haben. Etwas später wurde dann “Twilight” mit dem Kinostart im Jahr 2008 (!) zum großen Liebesphänomen. Zwar gibt es in “After Passion” keine Vampire oder Werwölfe, aber es geht viel mehr um die Grundidee: Die Geschichte der ersten großen, bedingungslosen Liebe.

After Passion
© 2019 Constantin Film Verleih GmbH

Mehr “Before” als “After”

Der Titel verspricht es, der Trailer unterstreicht es und der Filmbeginn festigt es – das “After” das Danach ist das große Thema der Geschichte! Denkste, denn das groß angepriesene Danach lässt furchtbar lange auf sich warten und macht letztlich vielleicht zehn Minuten des gesamten Films aus. Der Zuschauer sitzt also gebannt vor der Leinwand und wartet darauf, dass es endlich zum großen Knall kommt. Der Trailer lässt sogar auf einen Drift in Richtung der Serie “You” vermuten. Aber, nein. Und wieso, weshalb, warum es überhaupt zum Danach kommt, ist auch von Anfang an so sehr offensichtlich und wurde in der Roman- und Filmgeschichte nicht nur einmal bisher genau so konstruiert.

After Passion
© 2019 Constantin Film Verleih GmbH

Ein Film für die Zielgruppe

Ob die Verfilmung von “After Passion” es tatsächlich schafft eine größere Zielgruppe anzusprachen, halte ich für mehr als fragwürdig. Der Film ist ziemlich genau auf seine Zielgruppe – Teens – abgesteckt. Selbst für mich als junggebliebene Erwachsene, hat sich der Film stellenweise etwas unangenehm angefühlt. Wenn ich mir den Film noch einmal anschauen sollte, dann wahrscheinlich lieber für mich alleine. Denn die Dialoge, die mehr aus Satzfetzen als tatsächlich aus tiefgründigen Gesprächen bestehen, triefen teilweise so voller Kitsch und Klischee, das einem selbst als Zuschauer die Schamesröte ins Gesicht steigt. Für Männer, kaum zu ertragen, weshalb man diese vielleicht besser zuhause lassen sollte…

Josephine & Hero

Dennoch bin ich mir sicher, dass der Film eben genau in seiner Zielgruppe durchstarten und ein voller Erfolg werden wird. Dafür spricht, dass seit “Twilight” keine große Liebesgeschichte über einen längeren Zeitpunkt mehr das Publikum in seinen Bann gezogen hat. Weiter ist natürlich der riesige Erfolg des Romans nicht wegzureden und dass die Hauptfiguren super besetzt sind. Josephine Langford und Hero Fiennes Tiffin ergeben ein hübsches Paar, dass durch Gegensätze nicht nur sich gegenseitig anzieht. Gerade Fiennes Tiffin, der übrigens der Neffe von Lord Voldemord-Darsteller Ralph Fiennes und als 11-jähriger Voldemord in “Harry Potter und der Halbblutprinz” (2009) zu sehen war, wird die Herzen der Mädels zum Schmelzen bringen. Die Optik und das Prickeln zwischen den beiden ist für den Film ein essenzieller Faktor. Schließlich dreht sich die Geschichte und auch die Kamera permanent um die zwei. So besteht der Film nach dem Motto “Fifty Shades of Scott” zu gefühlten 50 % aus Nah- und Slow-Motion-Aufnahmen von intimen (jugendfreien) Momenten zwischen Tessa und Hardin.

After Passion
© 2019 Constantin Film Verleih GmbH

After, Truth, Love, Forever, Us

Meine Prognose daher: Es werden weitere Teile der “After”-Reihe folgen. Insgesamt umfasst die Reihe fünf Bände, welche die Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin über stolze 24 Jahre verfolgt. Also, macht euch auf etwas gefasst! Je nachdem wie schnell die Teile abgedreht werden, bedeutet das zum einem der Austausch der Darsteller und zum anderen – wobei die zwei Faktoren ineinandergreifen – auch eventuell eine andere Zielgruppenansprache. Ob den Filmemachern dies gelingt, bleibt abzuwarten.

“Nein, es war alles eine Lüge.”

Aber schauen wir erst einmal, ob “After Passion” tatsächlich so durchstarten wird, wie ich es vermute. Denn neben der engen Zielgruppenansprache hat der Film auch vor allem ein erzählerisches Problem. Der 600-Seiten-Roman wurde in gute 100 Minuten zusammengerafft, und das merkt man leider auch. Die Entwicklung der Charaktere verläuft sehr sprunghaft – eben genau so, als wenn man permanent 30 Seiten auf einmal überspringen würde. Für den Zuschauer ist es so, nicht ganz einfach das Handeln der Figuren immer zu 100 % nachvollziehen zu können. Außerdem ist die Figur der Tessa extrem weich gewaschen, obwohl sie sich teilweise sehr falsch und rücksichtslos verhält. Demgegenüber steht ein doch etwas zu lieber Möchtegern-Bad-Boy. Zusammengefasst ergibt sich also ein eher durchwachsenes Bild, dass vermutlich die Lager spalten aber dennoch die Massen (in der Zielgruppe) begeistern wird.

“After Passion” ab 11. April 2019 im Kino.

Gewinne 2×1 Fanpaket von “After Passion”

Bei mir hat der Film von Jenny Gage (“All this Panic”, 2016) vor allem eins erweckt: Neugierde. Ich kann die Geschichte von Todd zuvor nicht und bin ehrlich gesagt inzwischen total gespannt, wie die Liebesgeschichte im ganzen gedacht war bzw. ist. Vielleicht ergeht es euch ja auch so. Daher freue ich mich, dass mir der Verleih zwei Fanpakete bestehend aus einem Filmplakat, einem Roman und einem Hörbuch von “After Passion” zur Verlosung bereit gestellt hat. Zum Gewinnen, beantworte einfach folgende Frage, fülle das Formular aus und schicke es ab. Viel Glück!🍀

//Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Die Gewinner wurden kontaktiert.

Gewinne After Passion als Buch und Hörbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.