Reisebericht: Australien - Melbourne-Luft schnuppern

Reisebericht: 13. Tag Australien – Melbourne-Luft schnuppern

Good Morning, Melbourne! Unser erster Tag in Melbourne beginnt mit dem Griff zur Heizung. Ganz schön abgekühlt ist es hier über Nacht. Also schnell auch unter die heiße Dusche und dann können wir den Tag bei einem gemütlichen Frühstück beginnen. Hierfür müssen wir wieder einmal unser Gepäck ein bisschen hin und her schichten, da das Häuschen von Tina und Axel nicht das größte ist, aber gegenüber den alltäglichen Akt im Camper, ist das doch ein Klacks! Für heute ist ein wenig Shopping und das Melbourne unser zwei Auswanderer auf Zeit kennenlernen angesagt.

In alle Wege verstreut

Und damit trennen sich zum ersten Mal unser aller Wege. Arne, der sich vor bereits ein paar Tagen mit einer Crossfit-Gruppe in Verbindung gesetzt hat, macht sich auf zum Sporteln, Tina und ich bringen den Mietwagen zurück und Axel besorgt sich für den 10km-Lauf am nächsten Tag neue Laufschuhe. Los gehts! Routiniert machen Tina und ich uns auf den Weg, das Auto zurück zu apex zu bringen, um auf Hälfte der Strecke festzustellen, dass wir ja noch volltanken müssen, wofür wir am Abend zuvor zu platt waren. Eine Tankstelle im CBD zu finden ist allerdings gar nicht s einfach. Aber irgendwann ist auch das geschafft, wir finden heraus, wie wo wir das Auto genau hinbringen müssen, jetzt nur noch abstellen und tschüss. Denkste! Erstmal werden wir in dem schmalen Parkhaus dreimal hin- und hergeschickt und dann macht uns der “nette” apex-Mitarbeiter noch an, wo denn die ganzen Kratzer im Auto herkommen. Zur Erinnerung: Wir haben eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen und sind nur von Sydney nach Melbourne gefahren. Von uns könnte maximal ein winziger Steinschlag in der Windschutzscheibe kommen. Also der, zwei Zentimeter neben dem, der bereits von der Mietwagenfirma abgeklebt wurde. Ich will ja nicht behaupten, dass das anders gelaufen wäre, wenn die zwei Männer den Wagen zurückgebracht hätten, aber…

Melbourne CBD

Starbucks-Sucht

Na ja, aufregen nützt ja nichts. Und so besorgen Tina und ich eine miky-Card für mich, mit der man ähnlich wie in Sydney die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann, einen Steckdosenadapter für die alleinige Weiterreise von Arne und mir und machen uns anschließend auf die Suche nach dem nächsten Starbucks. Nicht allerdings, weil ich süchtig nach deren Kaffee bin – da gibt es deutlich besseren, für weniger Geld – sondern, weil ich die Starbucks-Becher sammel. Nachdem ich bereits in Brisbane, Gold-Coast und Sydney zugeschlagen habe, kommen jetzt noch Melbourne und Australia dazu. Ich glaube, ich brauche einen größeren Koffer für den Rückweg… Anschließend unterstützen wir noch Axel in seiner Laufschuhentscheidung und treffen dann wieder auf Arne, der erstmal unter die Dusche springen muss.


The University of Melbourne

Nach einer kleinen Mittagspause schauen wir uns das Unigelände von The University of Melbourne an, das fußläufig ganz entspannt von Tina und Axel zu erreichen ist. Hier studiert Tina und ich bin tierisch neidisch. Bei dem bunten Gebäudemix sind auch einige Objekte dabei, die ganz wundervoll nach Hogwarts aussehen. Das hat schon was! Vor allem die Verbindungshäuser versprühen ihren ganz eigenen Charme. Hinter der Laufbahn, auf der Tina und Axel mit ihrer Lauftruppe trainieren, befindet sich auch noch ein Footy-Feld, auf dem gerade ein Match ausgetragen wird. Footy? Ja, das hatten Arne und ich bis dahin auch noch nie gehört. Es sieht ein bisschen aus wie eine Mischung aus Fußball, Football und ein bisschen Quidditch steckt da auch drin. Das müssen wir uns definitiv noch einmal genauer angucken!

Bummeln in Melbourne

Der Weg führt uns weiter quer durch Melbourne City. Wir fahren mit der Tram ins CBD und schauen uns ganz entspannt die Innenstadt mit all ihren Brücken über den Yarra River an und shoppen ein wenig. Übrigens gibt es hier eine sogenannte “Free-Tram-Zone”. Das bedeutet, wie der Name schon sagt, dass man in diesem Bereich nichts für die Fahrt mit der Straßenbahn bezahlt. Man sollte dennoch mit seiner miky-Card “einchecken”, falls man aus dieser herausfährt oder erst in sie hineinfährt. Denn, wer ohne gültiges Ticket erwischt wird, muss stolze 242,00 AUD (ca. 148,00 EUR) Strafe zahlen! Also daher lieber immer schön tappen!

Ein Abend “Zuhause”

Nach wieder tollen Eindrücken, lassen wir den Abend heute ruhig ausklingen. Axel zaubert uns ein leckeres, frisches Pesto – nachdem er im Camper einmal ertragen musste, dass Arne und ich welches aus dem Glas gegessen haben – und zusammen schnippeln wir einen Salat dazu. Mit vollgeschlagenen Bäuchen rufen wir einen Spieleabend aus, bevor es mit Gluckerbauch vom ganzen Bundaberg Australian Ginger Brew ins Bettchen geht. Super lecker, aber leider viel zu viele Kalorien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.