Reisebericht: Australien - Touris in Sydney

Reisebericht: 11. & 12. Tag Australien – Touris in Sydney

Guten Morgen, Sydney! So ein richtiges Bett und nur zu zweit in einem Zimmer zu nächtigen, ist doch irgendwie etwas anderes als eine Nacht im Camper. Nach einer Mütze richtig guten Schlafes verlassen wir heute ohne Frühstück unser Apartment. Wir möchten uns heute auf dem Weg etwas Frisches holen und uns dann in die Royal Botanic Gardens von Sydney setzen. Nach etwas hin und her beim Aussuchen des perfekten Frühstücks, sind alle fündig geworden. Wie so oft in Australien entscheide ich mich für einen Chai Latte und begnüge mich mit einem Jogurt mit Erdbeeren und Müsli. Lecker! Und bei den diebischen Vögel, die in den Gardens angekommen um uns kreisen, vielleicht auch die bessere Wahl. Aber ein wirklich witziger Anblick, wie sie den Jungs fast ihr Essen aus der Hand reißen.

Calyx – Pollution

Entspannt in den Tag gestartet, beginnen wir unseren Spaziergang durch die Gardens, der uns zum Calyx führt. Für eine Spende in Höhe von 5,00 AUD (ca. 3,00 EUR) – mehr Bargeld hatten wir nicht dabei – konnten wir uns die Ausstellung im Inneren angucken, die sich mit Bestäubung befasst. Die riesige lebende Wand aus diversen verschiedenen Pflanzen ist wunderschön und liebevoll gestaltet. Schade ist nur, dass von Insekten bzw. Bienen nichts zu sehen war. Möchte man ja eigentlich hier erwarten, zumal weiterführende Informationen das Thema noch genauer beleuchten. Dennoch lohnt sich der Besuch alleine für diese wunderschöne Pflanzenpracht auch mitten im Winter.

Sydney Opera House

Fast hätten wir die Royal Botanic Gardens schon wieder verlassen, da entdecken Tina und Arne einen Wegweiser, der den schönsten Blick auf das Sydney Opera House verspricht. Und er hatte recht! Entlang der Fleet Steps hat mein einen wundervollen und vor allem direkten Blick auf das Opera House, auf Sydney Harbour, die Harbour Bridge und natürlich auf die Skyline der Stadt. Wir vier Deutschen sind hier natürlich nicht alleine unterwegs und sicherlich auch nicht die auffälligsten Gestalten. Zwei Mönche ziehen mit Kameracrew und Smartphones in der Hand neugierige Blicke auf sich. Aber das wahre Highlight ist natürlich der Ausblick.

Zig Fotos später, wollen wir uns das Sydney Opera House aber natürlich auch noch aus der Nähe anschauen. Und was soll ich sagen, ich habe mir die “Bausubstanz” ganz anders vorgestellt. Tatsächlich besteht das Dach aus weiß glänzenden Keramikfliesen. Auch ist es viel kleiner, als man es sich immer ausmalt. Aber das ist ja irgendwie bei den meisten Bauwerken so.

Mit der Fähre nach Manly Beach

Bevor es weiter nach Manly Beach geht, machen wir in einem schnuckligen, französischen Café kurz Halt, um ein paar leckere Crépes zu verspeisen. Anschließend geht es auf die Harbour Bridge, von der wir uns die Opera noch einmal von einer anderen Perspektive anschauen können. Auf der Brücke besteht die Möglichkeit auf den Pylon Lookout zu steigen. Die 15,00 AUD (ca. 9,50 EUR) sind uns der Blick aber nicht wert. Und so gehen wir gemütlich zurück zum Hafen und steigen auf die Fähre, die wir ebenfalls mit unserer Opal-Card ganz einfach bezahlen können. Die Fahrt bei direkter Verbindung dauert 30 Minuten und bietet nicht nur weitere Blicke auf die Opera, sondern auch auf Sydneys Weitläufigkeit. Ein wahrer Genuss.

Strand, Shoppen und Bier trinken in Manly

Den Rest des Tages verbringen wir heute in Manly. Dazu geht es zunächst an den Strand, wo wir ein paar Surfern und Beachvolleyballspielern zugucken. Mit der untergehenden Sonne, wird uns aber allmählich kalt und so entscheiden wir uns, ein wenig die Geschäfte zu durchstöbern. In Manly gibt es allerhand Surfershops und passend zu den doch etwas frischeren Temperaturen kaufe ich mir z. B. einen dickeren Pullover von Billabong und Tina holt sich eine neue Tasche. Nach der kleinen Shoppingtour, steht ein Besuch bei 4 Pines an. 4 Pines ist eine lokale Brauerei, die in ihrem dazugehörigen Restaurant Beer Tastings ihrer eignen Produkte und  natürlich auch etwas zu essen anbietet. Wir probieren uns durch ganze zehn Biersorten und vergeben Noten. Wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sind! Einig sind wir uns jedoch dabei, dass uns die Pales besonders gut schmecken, die Kellerbiere doch etwas gewöhnungsbedürftig sind und, dass uns das Tasting sehr viel Spaß bereitet! Auch die Burger munden und so fahren wir glücklich und zufrieden mit der Fähre zurück zum Harbour. Dieses Mal mit dem Blick auf die beleuchtete Opera. Vielleicht haben wir von dieser inzwischen noch mehr Bilder und Videos geschossen, als von den Three Sisters. Ein wundervoller Tag voll Touriprogramm in Sydney neigt sich dem Ende.

Beer Tasting bei 4 Pines

Von Sydney nach Melbourne

Der nächste Tag ist ein reiner Reisetag, weshalb es hier eigentlich nicht viel zu berichten gibt. Arne und ich, die am Abend zuvor noch schnell Wäsche gewaschen haben, müssen, trotz Trockner, unsere noch etwas feuchte Wäsche wieder in unsere Koffer verstauen und dann holen wir auch schon unseren Mietwagen ab. Diesen hatten wir vor ein paar Tagen doch noch günstig ohne Oneway-Fee zahlen zu müssen bei apex car rentals gebucht. Somit kommen wir für nur rund 136,00 AUD (ca. 86,00 EUR) zu viert von Sydney nach Melbourne. Die Abholung ist entspannt, wir haben eine Vollkasko-Versicherung und der Tank ist voll, was soll schon schiefgehen? Tatsächlich – nichts.

Sonnenuntergang vor Melbourne

Willkommen in Carlton!

Die Fahrt dauert zwar mit Pausen gute neun Stunden, aber wir kommen sicher von A nach B. Tina und Axel wohnen in Carlton und sind damit unweit von Melbournes CBD entfernt. Aber für heute war die Fahrerei anstrengend genug. Wir gehen also nur noch eine Kleinigkeit einkaufen und gehen dann bei Papa Gino’s Pizza essen. Dann ruft auch schon das Bett. Oder für Arne und mich: die Wohnzimmercouch. In Melbourne ist es ganz schön kalt, die Häuser nicht isoliert und hier haben wir nur unsere Sommerschlafsäcke zum Einkuscheln. Ich bin also gespannt, wie wir schlafen werden…

4 comments

  1. t
    Lisa

    Hallo Jill, vielen Dank für den inspirierenden Bericht! Es ist sehr interessant, etwas Neues über solch unglaubliche Orte zu lernen. Australien ist mein alter Traum!

    Antworten

    1. Jil

      Dann mal schnell hin da 😉

      Antworten

  2. Stepnwolf

    Ich vermisse Tag 10. Ist der auf der Reise verloren gegangen? 😀

    Antworten

    1. Jil

      Oh no!! Da hat die Programmierung nicht funktioniert. Ist jetzt online 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.