Serienkritik: F is for Family - Die erste Staffel

Serienkritik & Gewinnspiel:
F is for Family – Die erste Staffel

Gespickt vor rabenschwarzen Humor sorgt die erste Staffel von “F is for Family” für einen gehörigen Suchtfaktor. Taucht mit Comedian Bill Burr in eine Zeit ein, in der Männer noch echte Männer sein durften – in die 70er-Jahre einer amerikanischen Vorstadt…

5 von 5 Popcorntüten

Die Handlung von “F is for Family”

Amerika, 1973: Familienoberhaupt Frank Murphy genießt die Vorteile, die sich ihm als Mann im Land der unbegrenzten Möglichkeiten so bieten. Dabei kollidieren seine Vorstellungen einer perfekten Welt jedoch immer öfter mit denen seiner Familienmitglieder. Ehefrau Sue emanzipiert sich, die drei Kinder rebellieren. Reichlich Zündstoff ist vorprogrammiert…

F is for Family

Mein Fazit

Bissig, provokant, unter die Gürtellinie und einfach nur ehrlich. Die erste Staffel von “F is for Family”, die leider nur sechs Episoden hat, bringt einfach nur Spaß und unterhält in jeder Sekunde. US-Comedy-Star Bill Burr wirft, inspiriert durch seine eigene Kindheit, in seiner Animationsserie ein Blick auf eine US-Vorstadtfamilie in den wilden 70er-Jahren. Im Mittelpunkt steht der Mann der Familie: Frank Murphy – ein echter Mann. Mit einem kleinen Budget versucht er seiner Familie ein gutes Leben zu bereiten, beruflich aufzusteigen und den Respekt seines 14-jährigen Sohnes zu gewinnen. Wer sich jetzt an “Family Guy” oder “American Dad” erinnert fühlt, der ist jedoch auf einer völlig falschen Fährte. “F is for Family” brilliert durch seine scharfsinnigen Beobachtungen nah am wahren Leben einer Durchschnittsfamilie in den 70ern und seinem anarchischem Humor.

Erzählweise & Look

Doch nicht nur inhaltlich unterscheidet sich die Animationsserie von anderen Zeichentrickkomödien, auch der Look sowie die Art und Weise der Animation hebt sich von anderen Produktionen ab. Die Animationen sind sehr fließend und wirken dadurch sehr natürlich. Auch die Figuren an sich sind nicht zu karitativ gestaltet, sondern eher simpel und detailarm gehalten. Besonders viel Liebe steckt im Detail zum 70er-Look. Beginnend bei den Kaffeebechern, über die Tapeten bis hin zum innovativen Anrufbeantworter haben die Zeichner hier sehr viel richtig gemacht. Hinzukommt, dass die Episoden aufeinander aufbauen und somit eine zusammenhängende Geschichte erzählen, was auch eher unüblich für Animationsserien ist. Dadurch wird dem Zuschauer ermöglicht eine richtige Bindung zu den Charakteren aufzubauen und sie besser zu verstehen. Binge Watching ist damit quasi vorprogrammiert.

F is for Family
© Pandastorm (Edel)

Nur echt auf Englisch

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Freund davon, Filme sowie Serien im Originalton zu gucken. Deshalb habe ich natürlich auch “F is for Family” auf Englisch geguckt und kann es wirklich jedem nur empfehlen. Die Artikulation, wobei hier der englische Begriff “Voice Acting” besser passt, von den Sprechern wie Bill Burr, Laura Dern, Justin Long und Sam Rockwell ist einfach urkomisch und perfekt auf die vielschichtigen Charaktere abgestimmt. (In die deutsche Version habe ich kurz reingehört. Auch nicht verkehrt, aber das Original bringt definitiv mehr Spaß.)

F is for Family
© Pandastorm (Edel)

Die Probleme einer (echten) Familie

Die größte Stärke von “F is for Family” ist und bleibt somit die Realitätsnähe, die sie mit sich bringt. Beim Gucken fühlt man sich direkt in die 70er-Jahre zurückversetzt und sieht sich einer Durchschnittsfamilien mit ganz normalen Problemen gegenüber. Ohne zu übertriebene Lacher zu setzen, gelingt es Burr so den Zuschauer auf ganz natürliche, subtile Weise zum Lachen zu bringen. Sarkastisch-humorvoll nimmt er damit das typische Vorstadtfamilienleben auf die Schippe und erzählt dabei gleichzeitig eine Geschichte, die auch seine ersten Momente hat und diese zulässt. Für mich persönlich die beste Animationsserie für Erwachsene (Achtung: FSK16!), die ich bisher gesehen habe!

“F is for Family” – Die erste Staffel ab 26. Juli als VoD und ab 02. August 2019 auf Blu-ray und DVD.
{Affiliate Links}

Gewinne eine DVD oder Blu-ray von “F is for Family”

Du möchtest Dich auch mal wieder so richtig gut amüsieren? Klasse! Denn zum Heimkino-Start der ersten Staffel von “F if for Family” wurde mir vom Verleih eine DVD und eine Blu-ray für euch zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Um zu gewinnen, beantworte einfach folgende Frage, fülle das Formular aus und schicke es ab. Viel Glück 🍀

//Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Die Gewinner wurden kontaktiert.

*Teilnahmeschluss ist am Dienstag, der 13.08.2019 um 23:59 Uhr. Teilnehmen können ausschließlich Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland. Bei minderjährigen Teilnehmern wird die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt. Der Gewinner wird im Anschluss persönlich benachrichtigt. Zum Versand werden die Adressen der Gewinner an die zuständige PR-Agentur weitergeleitet. Eine anderweitige Nutzung findet nicht statt. Sämtliche Daten werden direkt nach der Auslosung gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.