Filmkritik zu "Made in Abyss - Seelen der Finsternis"

Filmkritik zu “Made in Abyss – Seelen der Finsternis” plus Gewinnspiel!

Der düstere Fantasyepos “Made in Abyss” geht weiter! In “Made in Abyss – Seelen der Finsternis” wagen sich die drei Freunde Riko, Reg und Nanachi in die fünfte Tiefenschicht vor, wo sie auf den brutalen Lord Bondrewd treffen. Wird ihre Reise ein jehes Ende finden?

4.5 von 5 Popcorntüten

Die Handlung von “Made in Abyss – Seelen der Finsternis”

Auf ihrer Expedition sind Riko und Reg bereits bis in die fünfte Tiefenschicht vorgedrungen und ein geheimnisvolles Wesen namens Nanachi kann sie in letzter Sekunde aus misslicher Lage befreien. Die beiden überzeugen sie, sich ihnen anzuschließen und beim Abstieg zu begleiten. Während Nanachis Wissen um die tieferen Schichten der Gruppe sehr gelegen kommt, scheint auch ein Wiedersehen mit dem brutalen Lord Bondrewd unumgänglich. Denn dieser wacht am einzigen Zugang zur sechsten Tiefenschicht in Idofront und so muss sich die Gruppe im Kampf ihrem Widersacher stellen. Denn nur wenn es ihnen gelingt Bondrewd auszuschalten, können sie den Altar zur sechsten Tiefenschicht passieren und ihrem Expeditionsziel wieder ein Stück näher kommen.

Made in Abyss - Seelen der Finsternis

Die fünfte Tiefenschicht

Bevor es mit “Made in Abyss – Seelen der Finsternis” in die fünfte Tiefenschicht geht, empfehle ich jeden, der die erste Staffel des Anime noch nicht gesehen hat, diese ganz dringend anzugucken! Und das aus zwei Gründen: 1. Man versteht ohne das Vorwissen aus der Staffel herzlich wenig, was im Kinofilm vorgeht und 2. die Serie ist einfach nur fantastisch! Alle unter euch mit einem Netflix-Zugang können die dreizehn Folgen der ersten Staffel ganz bequem über den Streamingdienst angucken. Oder ihr bestellt euch die zwei Boxen bei Amazon* für einen permanenten Zugang. Dann seid ihr bereit für “Made in Abyss – Seelen der Finsternis”!

Niedlich aber gnadenlos

Auf den ersten Blick wirkt “Made in Abyss” wie ein Anime für kleine Kinder. Immerhin sind die Figuren sehr kindlich und niedlich gezeichnet. Besonders Riko wirkt mit ihren roten Wängchen wie ein kleines unschuldiges Mädchen und auch die flauschige Nanachi oder der Roboter Reg wirken eher harmlos. Doch der erste Eindruck täuscht. “Made in Abyss” ist alles andere als ein Anime für kleine Kindern, denn hier geht es gut ab: abgetrennte Gliedmaße, Blut aus allen Öffnungen, zerissene Menschen oder das von ihnen übrig geblieben ist und der Kampf um Leben und Tod. All dies erwartet euch in der ersten Staffel aber auch im Kinofilm. Denn hier müssen es die drei Freunde mit dem gnadenlosen Lord Bondrewd aufnehmen. Welches düstere Geheimnis umgibt nur die Weißpfeife? Spannung garantiert!

Made in Abyss - Seelen der Finsternis
© 2017 Akihito Tsukushi, TAKE SHOBO/MADE IN ABYSS PARTNERS

Anime auf höchstem Niveau

“Made in Abyss – Seelen der Finsternis” überzeugt sowohl mit einer spannenden Geschichte als auch mit seiner Optik. Von den Ungeheuern über die einzigartigen Tiefenschichten bis hin zum Charakterdesign stimmt hier einfach alles bis ins kleinste Detail. Für das wunderschöne Setting verantwortlich ist kein anderer der Artdirector und langjährige Studio-Ghibli-Veteran Osamu Masuyama, der hier wieder einmal deutlich seine Handschrift hinterlässt. Abgerundet wird die fantastische Optik durch den wunderbaren Score von Kevin Penkin.

Made in Abyss - Seelen der Finsternis
© 2017 Akihito Tsukushi, TAKE SHOBO/MADE IN ABYSS PARTNERS

Mein Fazit

“Made in Abyss”, basierend auf dem Manga* von Akihito Tsukushi ist ein fantastisches Anime, der mit “Made in Abyss – Seelen der Finsternis” einen wunderbaren Sequel-Film zur ersten Staffel erhalten hat. Innerhalb von rund 113 aufregenden und aufwühlenden Minuten erzählt der Film die gesamte Geschichte der fünften Tiefenschicht und macht extrem neugierig darauf, was als Nächstes passieren wird. Bei den sonst so kurzen Folgen von nur 23 Minuten, ist der Film von Regisseur Masayuki Kojima zwar etwas ungewohnt lang, jedoch für alle Fans des Anime (und die es noch werden wollen) ein absolutes Muss!

“Made in Abyss – Seelen der Finsternis” am 29. September 2020 in der KAZÉ Anime Night!

Gewinne 1×2 Gästelistenplätze für die KAZÉ Anime Night am 29. September

Du musst “Made in Abyss – Seelen der Finsternis” auch unbedingt sehen!? Dann hast Du jetzt die Möglichkeit zwei Gästelistenplätze für die KAZÉ Anime Night am 29. September 2020 im teilnehmenden Kino Deiner Wahl zu gewinnen. Um zu gewinnen, beantworte einfach folgende Frage, fülle das Formular ab und schicke es an. Eine aktuelle Übersicht der teilnehmenden Kinos findest Du hier. Viel Glück 🍀!



captcha

**Teilnahmeschluss ist am Sonntag, 20.09.2020 um 23:59 Uhr. Teilnehmen können ausschließlich Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland. Bei minderjährigen Teilnehmern wird die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt. Der Gewinner wird im Anschluss persönlich über die angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt. Zur Teilnahme an der KAZÉ Anime Nights ist die Überlieferung des vollständigen Namens, der E-Mail-Adresse sowie einer Telefonnummer des Gewinners an die zuständig PR-Agentur (Themroc PR & Promotion GbR) notwendig, die diese Angaben an das vom Gewinner ausgewähltes Kino weiterleiten. Eine anderweitige Nutzung findet nicht statt. Namen können zu statistischen Zwecken gespeichert werden. Alle anderen Daten werden direkt nach der Auslosung gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

* Affiliate-Links | Anzeige: Wenn Du über einen dieser Verweislinks etwas Beliebiges bestellst, bekomme ich auf Deinen Einkauf eine kleine Provision. Der Preis verändert sich für Dich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.