Filmkritik zu Guns Akimbo

Filmkritik zu “Guns Akimbo” plus Gewinnspiel!

Mit “Guns Akimbo” erwartet euch kurzweilige, brutale Action, zum Totlachen und Kopfausschalten. Daniel Radcliffe stellt sein Talent als Rächer der Nerds unter Beweis.

 

4.5 von 5 Popcorntüten

Die Handlung von “Guns Akimbo”

Der erfolglose Videospielentwickler Miles (Daniel Radcliffe) landet zufällig auf der Seite von „Skizm“, einem im Darknet live übertragenen Actionspiel, bei dem die Teilnehmer zu tödlichen Deathmatches antreten. Miles wird zum unfreiwilligen Mitspieler von „Skizm“, bekommt eine automatische Waffe in jede Hand geschraubt und muss gegen die unbesiegbare Kampfmaschine Nix (Samara Weaving) antreten. Doch statt zu kämpfen, tritt Miles lieber die Flucht an. Erst als seine Ex-Freundin Nova (Natasha Liu Bordizzo) entführt wird, ist Miles gezwungen, sich dem Kampf auf Leben und Tod zu stellen.

Guns Akimbo

Zweimal 50 Schuss

Wenn man in ein Live-Action-Spiel nicht als Teilnehmer hineingeraten möchte, dann ist es sicherlich “Skizm”. Aber wieso sollte man auch? Schließlich sind die Teilnehmer Schwerverbrecher, die sich gegenseitig abschlachten müssen, um selbst zu überleben. Dadurch reduziert sich insgesamt die Anzahl der Verbrecher, praktisch oder? Also wieso sollte man hier nicht auch zugucken? Gut, trotzdem moralisch schwierig und bestimmt nicht die beste Freizeitbeschäftigung. Eins sollte man aber im jeden Fall nicht tun: Sich einmischen und eine große Klappe riskieren. Denn dann könnte man, wie Daniel Radcliffe (“Harry Potter”, 2001-2011) als Miles plötzlich mitten im Game stecken. Doch bei dem Kampf um Leben und Tod, riskiert er nicht nur seinen eigenen Kragen, sondern reißt auch noch die Menschen in seinem Umfeld in den Abwärtsstrudel. Also, was tun? Flüchten oder Kämpfen?

Sprich nicht mit den Cops!

Warum sich Miles nicht direkt an die Polizei wendet? Na ja… Das versucht er zumindest. Doch kommt es nicht so gut an, dass er seine Knarren partout nicht ablegen möchte. Weil er es aber einfach nicht kann. Die sind nämlich fest in seine Hände gebolzt. Dass kein Cop die Geduld aufbringt, ihm einmal kurz zuzuhören, wundert auch nicht wirklich. Aber mehr noch, möchten die Spielemacher natürlich nicht, dass Miles mit der Polizei spricht. Kommt euch das auch alles so langsam ein wenig bekannt vorher? “Guns Akimbo” erinnert doch in einigen Elementen an “Nerve”, nur dass der Film natürlich zigmal so brutal und die Sterberate deutlich höher liegt. Er wirkt wie eine gut gelungene Mischung aus “Nerve” und “Kick-Ass”. Wer diesen Filmen also nicht abgeneigt ist, sollte doch auch an “Guns Akimbo” Gefallen finden.

Guns Akimbo
© 2020 LEONINE DISTRIBUTION GMBH – ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

Vom Versager zum Rächer

Dabei ist die Story insgesamt durchaus vorhersehbar. Sie überrascht aber dennoch immer wieder mit kleinen Wendungen, die vor allem keine heile Welt zaubern. Aus Sicht des Hauptdarstellers wird somit insgesamt eine wirklich coole Heldenstory gestrickt, die aus einem unschuldigen Nerd einen gnadenlosen Rächer strickt. Optisch wird diese durch starke Kampfchoreographien, ekelerregenden Slomos und gute Charakterdesigns verstärkt. Denn hier ist wirklich jede Figur ein Highlight für sich!

Guns Akimbo
© 2020 LEONINE DISTRIBUTION GMBH – ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

Mein Fazit

Als ich zum aller ersten Mal dieses verrückte Meme von Radcliffe in seinem Morgenmantel, seinen Hauspuschen und den Knarren in der Hand mitten auf der Straße gesehen habe, dachte ich nur “Was zur Hölle!?” Nachdem ich nun endlich die Hintergründe – sprich den Film – zum Meme gesehen habe, denke ich mir “Geile Scheiße!” Zugegeben, den Humor von “Guns Akimbo” muss man mögen, aber ich persönlich hatte einfach eine unfassbar gute Zeit mit dem Action-Thriller von Jason Lei Howden (“Deathgasm”, 2015). Die Mischung aus Humor, brutaler Action und die Art und Weise, die Howden die Geschichte erzählt ergeben eine wirklich gute Mischung. Ab und an sieht man zwar recht deutlich, dass die Kämpfe einstudiert sind, aber dem Spaß tut dies nicht wirklich einen Abbruch. Mit 98 Minuten Spielzeit ist “Guns Akimbo” ein kurzweiliges, völlig überzogenes Vergnügen zum Kopfausschalten, das Lust auf mehr macht und uns eins lehrt: Wenn man schon ein A**** im Internet sein muss, dann denk zumindest daran, deine IP-Adresse zu verbergen!

"Guns Akimbo" für Dein Heimkino bestellen

“Guns Akimbo” jetzt auf Blu-ray, DVD und als VoD.*

Gewinne eine Blu-ray oder DVD von “Guns Akimbo”

Du hast genau so einen stumpfen Humor wie ich und hast einfach mal wieder Bock auf einen brutalen Action-Thriller zum Totlachen!? Dann hast Du jetzt die Möglichkeit eine Blu-ray oder DVD von “Guns Akimbo” zu gewinnen, die mir vom Verleih zu Verfügung gestellt wurde. Um zu gewinnen, beantworte einfach folgende Frage, fülle das Formular aus und schicke es ab. Viel Glück 🍀!



    Wunschformat (Pflichtfeld)
    Blu-rayDVD

    captcha

    **Teilnahmeschluss ist am Dienstag, 29.12.2020 um 23:59 Uhr. Teilnehmen können ausschließlich Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland. Bei minderjährigen Teilnehmern wird die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt. Der Gewinner wird im Anschluss persönlich über die angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt. Eine anderweitige Nutzung findet nicht statt. Namen können zu statistischen Zwecken gespeichert werden. Alle anderen Daten werden nach dem Gewinnversand gelöscht. Der Versand erfolgt unversichert. Für einen möglichen Verlust über den Postweg kann kein Ersatz erfolgen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    * Affiliate-Links | Anzeige: Wenn Du über einen dieser Verweislinks etwas Beliebiges bestellst, bekomme ich auf Deinen Einkauf eine kleine Provision. Der Preis verändert sich für Dich nicht.

    One comment

    1. Biggy

      Die Waffen sind fest in seine Hände gebolzt

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.